Reiki-Symposium

Mit Freude blicken wir zurück auf unser 4. Österreichisches Reiki Symposium! Es war getragen von hervorragenden Vorträgen unserer ReferentInnen und  einem wunderbaren Publikum. 

Vom Ursprung des Reiki ging es über die Entstehung des Energiebegriffes zum Einheitsbewusstsein. Bilder aus Japan und ein Reiki-Praxisteil rundete den 1. Tag ab. Das Sichtbarmachen von Reiki und eine bedeutende Reikiforschung interessierte alle sehr! Ebenso die Mentalheilung mit Reiki unter Einbeziehung der Gehirnareale. 

Unsere Schwesterbeziehung zum Proreiki-Berufsverband ist für den ÖBRT befruchtend, stärkend und einfach schön. Auch Proreiki bemüht sich um die Anerkennung von Reiki. Eine frohe Botschaft für das Vorhaben des ÖBRT in der WKÖ konnte ich verlesen:

Von Seiten der WKÖ und des zuständigen Fachverbandes ist Reiki  eindeutig der Energetischen Dienstleistung zuzuordnen. Die Richtigstellung für das Ministerium (bestehender Erlass) ist unterwegs und wird sein Ziel erreichen. Der Instanzweg ist durch! Durch die Neuwahlen gibt es noch eine Verzögerung. Zeitplan: 2018. ReikianwenderInnen können sich auf das Energetikergewerbe berufen. (Charly Lechner)

Besonderen Dank unseren Vortragenden:

Univ.-Prof. Dr. Herbert Pietschmann
Angela Zellner
Isabella Petri
Mag. Verena Kautz & Andreas Wippel
Dr. Mark Hosak
Dr. Leopold Spindelberger

Fotos zum Symposium und Interviews unserer Vortragenden finden Sie unter Fotos & Videos.

Ein großes Dankeschön an alle, die am Gelingen des Symposiums mitgewirkt haben!

Erna Janisch
Für den ÖBRT-Vorstand